loyalbushie

Der Iran und die Atombombe

In Kultur und Zeitgeist, Politik, Tagesgeschehen on Oktober 4, 2009 at 11:02 pm

Wasser auf die Kriegspropaganda-Mühlen“ so titulierte Ralph Sina vom WDR-Hörfunkstudio Washington seinen Kommentar zu einem NYT-Artikel vom 3.10.09, in dem dieses renomiertre Flagschiff der Liberalen resumiert, der Iran könne offenbar eine „funktionierende“ Atombombe bauen.

Sina beginnt: „Die nicht gerade als Kriegstreiberin bekannte „New York Times“ zündete einen nicht ungefährlichen Sprengsatz: Der Iran könne jederzeit die Atombombe bauen. Ausreichendes Wissen und Material seien vorhanden, meldet die Zeitung – und beruft sich auf einen Bericht der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO).“
Anschließend zitiert er vor den neuen IAEO-Einschätzungen in sich stimmig klingende Aussagen „der amerikanischen Rechten“ um schließlich folgendermassen schwach und inkonsequent zu enden: „Reißerische New-York-Times-Aufmacher, die längst bekannte Fakten mit unbewiesenen Vermutungen kombinieren, leisten nicht nur in Tel Aviv der „Pro-Krieg“-Fraktion Vorschub.“
Hier findet Ihr den kompletten Kommentar:
http://www.tagesschau.de/kommentar/atomruestungiran100.html

Ich wusste nicht richtig, was das jetzt für eine Eigensubstanz sein sollte, die man ja von einem gut bezahlten deutschen in Washingtonm stationierten Journalisten erwarten dürfte und meldete mich auf dem Tagesschau-Server mit folgendem Kommentar zum Kommentar, der offensichtlichmittlerweile schon durch die ARD-Zensur gekommen ist:
http://meta.tagesschau.de/id/28358/wasser-auf-die-kriegspropaganda-muehlen#comment-1350

Sehr geehrter Herr Sina,
verstehe ich Sie richtig, dass der einzige Punkt, der Ihnen im Zusammenhang mit der New-York-Times-Meldung zur iranischen Atombombe Sorgen bereitet, die Tatsache ist, dass die „amerikanische Rechte“ nachträglich Recht behalten und in Ihrem Einfluß gestärkt werden könnte? Wie ideologisch hilflos kann man denn noch argumentieren?
Soweit ich es mitbekommen habe, werden iranische atombestückte Mittelstreckenraketen neben Israel auch deutsches Territorium bedrohen. Ich weiß nicht, ob Sie Kinder haben … Ich habe welche und um die mache ich mir nun sehr große Sorgen und nicht darum, dass bitte bitte Bush und seine Neokonservativen nicht doch noch Recht behalten sollten … sie werden wahrscheinlich noch in einigen anderen Punkten Recht behalten!
Wenn Obama das Raketenschild über Osteuropa aus dem Grund abziehen wollte, dass Iran von der Produktion der Atombombe noch über 10 Jahre entfernt sei … dann müsste er es jetzt konsequenterweise um so stärker forcieren … und bitte schön gerne auch in Deutschland!
In der Hoffnung auf einen mutigen israelischen Präventivschlag verbleibe ich mit freundlichen Grüßen aus Brandenburg

Einen Nachtrag hätte ich mittlerweile für Herrn Kollegen Sina: Möge er doch mal folgenden Kommentar vom liberalen NYT-Chefkommentator Friedman lesen:
http://www.nytimes.com/2009/10/04/opinion/04friedman.html?
Fazit: Wir werden müde im Krieg gegen den Terror … die Bad Boys allerdings werden immer kreativer (inzwischen explodieren beispielsweise die ersten Bomben im Rektum der Jihad-Kämpfer!!). Wir brauchen daher nicht nur mehr Truppen, sondern auch mehr Überzeugung … und das gelte vor allen Dingen für Obama: „If he seems ambivalent, no one there will stand with us and we’ll have no chance. If he seems committed, maybe — maybe — we’ll find enough allies. Remember, the bad guys are totally committed — and they are not tired.

In diesem Sinne … bleibt wach und schreibt Kommentare!
Euer wanderprediger

  1. Servus,
    nun da mischen sich verschiedene Angelegenheiten: die Propaganda gegen den Iran – merkt denn keiner, dass die Argumente ganz ähnlich sind wie vor Beginn des völkerrechtswidrigen Krieges gegen den Irak?

    Und der „Kampf gegen den Terror“ – ja bitteschön, wer kämpft denn da? Die USA samt Verbündeten gegen die Taliban, die sie selber groß gemacht haben?

    (Was hatte Bin Laden mit 9/11 zu tun und vor allem, wo ist er abgeblieben, nachdem die Pakistanis ihn 2001 an die USA übergeben haben? – lustig die Videos mit falschen Bin Ladens, möglichst auch noch mit Goldschmuck (geht gar nicht). Leider hat mein Mann sich nicht gemerkt wo er neulich gelesen hatte, wie Sprachwissenschaftler das letzte Video als Fälschung entlarvt haben.

    Die deutsche Polizei gegen gefakte terroristische Milchbubis mit Krawatte und ganz ohne Bart?

    Terroropfer sind immer auch Muslime und Töten von Unschuldigen und Zivilisten verbietet der Islam sowieso. Deshalb hat auch kein Muslim was dagegen, wenn es wirklich gegen Terror geht. Jetzt geht es aber nur gegen unsere bürgerlichen Freiheiten im Inland und im Ausland um die Inbesitznahme von Ressourcen und strategisch wichtigen Gebieten.

    Und man muss nicht „Verschwörungstheoretiker“ sein um zu begreifen, dass wir wegen 9/11 betrogen werden. Es gibt genug ganz einfache Fakten, die belegen, dass es nicht so war, wie man uns weismachen will. Also kann man gelassen warten, dass die Wahrheit ans Licht kommt. Kommt sie immer irgendwann.

    Wer „einen mutigen israelischen Präventivschlag“ fordert, kann ja nicht ganz bei Sinnen sein, wenn man einen dritten Weltkrieg auslösen will, soll man das tun. Dann wird es aber den Kindern, die man angeblich schützen will richtig schlecht gehen. Und mit welcher Rechtfertigung bitte?

    Fakten z.B. hier:

    http://zmag.de/artikel/kein-krieg-gegen-iran

    Meryem

  2. Hallo Meryem,

    schön dass Du wieder mal da bist! Ich hoffe, Dein Urlaub war schön und dass es Dir gesundheitlich bald wieder besser geht.

    Was diesen zmag-Blog betrifft, bin ich etwas skeptisch.🙂 Nordkorea, Kuba oder Simbabwe als arme Opfer des bösen US-Imperialismus hinzustellen würde ich als etwas zweifelhaft bezeichnen und ausgerechnet einen Obama zu bezichtigen, einen neuen Krieg zu planen, halte ich auch für gelinde gesagt etwas abenteuerlich. Abgesehen davon, dass dort geradezu widerliche gesellschaftspolitische Auffassungen vertreten werden: http://zmag.de/themen/Feminismus-Gender

    Ich bin im Hinblick auf die derzeitige angespannte Situation im Bezug auf den Iran für größtmögliche Besonnenheit von allen Seiten. Die Äußerungen Ahmadinedschads zum Holocaust und zum Existenzrecht Israels, die in unseren Breiten kolportiert wurden (und das war eben nicht nur eine, die vielleicht missverständlich formuliert war, da war mehrfach was und dann dieser würdelose Karikaturenwettbewerb…) haben die Skepsis darüber, ob hinter dem Atomprogramm wirklich nur friedliche Anliegen stehen, im Westen extrem verstärkt. Es wird auch kolportiert, Ahmadinedschad würde einer endzeitlich orientierten Richtung des Islam angehören, die davon ausgeht, dass Unruhe und Chaos das Kommen des Mahdi beschleunigen würden. Du als Kennerin des schiitischen Islam wirst sicher etwas darüber sagen können, was da dran ist und wie man das zu verstehen hat.

    Ich weiß vom Christentum, dass es endzeitliche Gruppen gibt, die mit einem großen Krieg rechnen und dass dieser in absehbarer Zeit anbrechen wird und dass dabei viele Staaten gegen Israel ziehen und dass zB Russland als Magog untergehen würde und alles in Erfüllung der biblischen Prophezeihung. Allerdings gehört kein Präsident oder sonstiger Staatenlenker im Westen solchen Gruppen an.

    Mein Eindruck ist, dass der Irak auf die Dauer von 20-30 Jahren zu einem stabilen und funktionierenden Staatswesen werden könnte. Umso skeptischer bin ich hingegen im Hinblick auf Afghanistan und die Aussichten, die Lage dort unter Kontrolle zu bringen. Dass so etwas fast ein Ding der Unmöglichkeit werden würde, war nach allen Erfahrungen der Vergangenheit (UdSSR usw.) abzusehen. Ich kann mir daher nicht vorstellen, welchen Anlass der Westen in diesem Zusammenhang gehabt haben soll, einen Einmarsch ausgerechnet in einem so unregierbaren Land wie Afghanistan anzuzetteln…

  3. Grüß Gott,
    ich kenne keine endzeitlichen Gruppen im shiitischen Islam und normalerweise ist die Haltung diejenige, dass Imam Mahdi zurückkehren wird, wenn wir dazu bereit sind. Natürlich werden das schlechte Zeiten sein, die erleben wir ja gerade, wirtschaftlich in unseren Breiten gemäßigt, aber moralisch dafür umso mehr.
    Der Imam der Zeit wird aber nicht kommen, wenn er nicht Unterstützung haben wird von standhaften und gläubigen Muslimen – und diese arbeiten nun mal nicht mit Massenvernichtungswaffen und fördern nicht noch das Chaos, das sowieso auf der Welt herrscht, das tun andere schon genug.
    Egal wie: Ahmadinedschad hat als nicht Islamgelehrter nicht darüber zu entscheiden, ob Atomwaffen islamkonform sind, sondern Imam Chamenei und der hat sie verboten.
    Egal was man über diesen zitierten blog denken mag,
    die zusammengetragenen Fakten sind nun mal nicht falsch.
    Das kann man auch anderswo finden, nur nicht so kurz und knapp.
    Das wird aber alles gerne ignoriert und unheimlich Stimmung gemacht – ja wer dreht denn da an der Kriegsvorbereitungsschraube? Ich traue Obama kein Stück über den Weg, nur weil er sich besser verkauft als George W. Bush, ist er noch lange kein Friedensengel. Schon diese „vorsorgliche Inhaftierung“ die er eingeführt hat (oder will) ist doch eine Schweinerei.

    Und zu Afghanistan: warum sind „wir“ denn dort? Das Land lebt seit Kolonialzeiten mal mehr mal weniger im Kriegszustand – aus Menschenfreundlichkeit ist dort noch keiner eingefallen.
    Nicht dass ich eine Freundin der Taliban wäre (die haben vermutlich keine), aber der Krieg lässt sie wieder erstarken (und darüber, wer sie überhaupt gestärkt hat, hab ich ja schon oft genug lamentiert)
    Mal abgesehen vom vorgeschobenen Kriegsgrund. Die USA haben Bin Laden nicht angeklagt, irgendetwas mit 9/11 zu tun zu haben – er hat es abgestritten, was doch sehr ungewöhnlich wäre, denn normalerweise brüsten Terroristen sich ja mit ihren Taten. Und bitteschön: wieso gibt es keine Antwort seitens der USA auf die Aussage Zardaris, dass Bin Laden ausgeliefert wurde? Das hat er ja nun nicht im Verborgenen gesagt.
    Alles in allem: was haben wir da zu suchen?

    Sowohl im Irak wie in Afghanistan haben „unsere“ Bemühungen bisher nur Unglück gebracht und die Lage der Menschen nicht verbessert, auch wenn die vorher ganz sicher nicht rosig war. Und man kann mir nicht erzählen, dass man das nicht vorher wusste, dass es so kommen wird und dass man es in Kauf nimmt für ganz andere Ziele als die genannten.

    Erst waren es die Chemiewaffen im Irak, jetzt baut der Iran Atombomben….aber wer den jetzt auch noch angreift wird sich gewaltig verschlucken. Und wer verstärkt nun das Chaos?

    Ach ich könnte eine Menge zusammenspinnen, z.B. über die explodierte Drogenproduktion in Afghanistan und das Drogenproblem der Menschen in Gaza…irgendwo muss der Stoff ja herkommen (ja,ja, ich weiß die nehmen Tramal, aber das ist ja auch ein Opiat).
    Na gut, ich hör dann mal auf, sonst wird mir noch schwindelig.

    Grüße von Meryem

  4. Im Misstrauen Obama gegenüber sind wir uns dann jedenfalls einig.🙂

    Was mich aber interessieren würde, ist folgendes: Du sagst, dass Ahmadinedschad eine wesentlich geringere religiöse Autorität hat als Imam Chamenei. Jetzt liest man hier in unseren Medien, dass seit der Wahl Chamenei faktisch kaltgestellt wäre, während Ahmadinedschad hingegen massiv gestärkt worden wäre. Hätte Chamenei überhaupt noch die faktische Möglichkeit, Ahmadinedschad daran zu hindern, sein Atomprogramm für nicht friedliche Zwecke zu nutzen?

    Und welche Quelle hast Du bezüglich der Äußerung, Zardari hätte gesagt, Bin Laden wäre ausgeliefert worden? Mir ist nur bekannt, er hätte mal gemutmaßt, Bin Laden wäre tot…

  5. Juppidu, der Internetstick funktioniert, meine Reha-Abende sind gerettet,🙂

    Also mal Einigkeit ist ja auch was Feines!

    Zu Ahmadinedschad: dieser hat keinerlei religiöse Autorität, niente, nix, yok. Er ist Politiker und kein religiöser Gelehrter.

    Und das Staatsoberhaupt ist Imam Chamenei (in Statthalterschaft des verborgenen Imams, denn der ist das eigentliche Staatsoberhaupt des Iran) und der hat in solchen Dingen wie Atomwaffen die absolute Autorität.
    Vergiß, was dazu in den Medien berichtet wird, hier blickt doch niemand, welche Position Imam Chamenei hat.
    Wenn ich nur daran denke, wie mißverstanden der „verweigerte Handkuss“ in unseren Medien dargestellt wurde. Dabei war die Bedeutung dieses Verhaltens ganz genau andersherum, als man uns hier weismachen wollte, nämlich ein Zeichen der Wertschätzung.

    Imam Chamenei hat sicherlich gelegentlich seine Probleme mit Präsident Ahmadinedschad, aber ich glaube nicht, dass es grundsätzliche Differenzen gibt. Da gucken wir natürlich nicht rein und er hat ja auch Untersuchungen zu den Vorgängen nach den Wahlen eingefordert, das ist ja auch nur richtig so. Allerdings hat er auch schwer Kritik an einigen seiner Kollegen geübt.

    Abgesetzt werden könnte Imam Chamenei nur vom Wächterrat und da hat er eine große Mehrheit hinter sich.
    Wie der umgekehrte Vorgang wäre weiß ich jetzt nicht, müsste man vielleicht mal in der iranischen Verfassung nachlesen, da aber die religiösen Prinzipien über allem stehen gibt es sicherlich eine Möglichkeit einen Regierungschef abzusägen.

    Die Verfassung kann man hier: http://www.eslam.de/manuskripte/verfassung_iri/verfassung_iri.htm
    einsehen, aber ich hab gerade keine Lust mich da durchzuwühlen. Ist aber durchaus mal interessant.

    Zur Bin Laden Festnahme und Zardari:
    http://meryemdeutschemuslima.wordpress.com/2009/05/21/pakistanischer-prasident-zardari-bin-laden-schon-2001-verhaftet/

    Ich hab da ja geschrieben, dass ich das in dieser Deutlichkeit nicht heraus gehört habe, allerdings haben nicht-deutsche Medien sehr wohl die Formulierung „gefangengenommen“ verwendet (in dem türkischen Video beispielsweise).

    Bei der Huffington Post ist das Video der amerikanischen Nachrichtensendung einzusehen.

    Sodele, ich geh mich mal weiter einrichten.

    Gruß, Meryem

  6. Ich hab jetzt auch einen USB-Stick für den Firmenlaptop.🙂 Mal sehen, wie er beim nächsten Seminar funktioniert.

    Na ja, was die Qualität der Hürriyet-Berichterstattung anbelangt, bin ich eher skeptisch, ich habe eher den Eindruck, die wäre die türkische Variante der BILD. Da werden Spekulationen oder missverständliche Äußerungen schon mal zu Fakten umgedeutet in der Hoffnung, irgendwas bleibe schon hängen.

    Wäre Bin Laden tatsächlich ausgeliefert worden, hätte Bush ihn ja 2004 aus dem Hut zaubern können und sich und seiner Partei die ganzen Kosten eines Wahlkampfs ersparen können.

    Was immer mit dem ist und wo er sich aufhält und ob er lebt oder tot ist: Zweifelhaft dürften in der Tat manche Videos sein, die von Zeit zu Zeit auftauchen. Egal ob von ihm oder von irgendwelchen selbst ernannten Kämpfern des „Heiligen Krieges“. Videos lassen sich sehr gut fälschen und zu Zwecken der Propaganda verwenden – vor allem im Krieg. Und das von beiden Seiten.

    Ich persönlich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass es einen Angriff auf den Iran geben wird. Man sieht ja, wie schwierig es ist, die Situation im Irak und erst recht in Afghanistan unter Kontrolle zu bekommen. Da kann wohl niemand in Washington einen neuen Flammenherd gebrauchen.

    Ich wünsch Dir jedenfalls einen schönen Aufenthalt in der Reha und lass Dich wieder mal blicken!

  7. Grüß Gott,
    die Hürriyet ist soweit ich weiß, sogar mit der BLÖD-Zeitung verbandelt und ich finde auch nicht, dass sie eine seriöse Zeitung ist.
    Allerdings sind diese Informationen über Bin Laden ja doch nicht ohne – und ob es Herrn Bush genutzt hätte, dessen Gefangennahme oder Versterben bekannt zu geben, bezweifle ich. Dann hätte man ja kaum noch Gründe für seine Kriege.

    Ich hoffe sehr, dass die Hetze und die Kriegsvorbereitungen gegen den Iran aufhören, bzw. jedenfalls nicht zu einem Angriff führen. Allerdings neigen sowohl Israel als auch die USA gelinde gesagt zum Größenwahn. Vielleicht hat auch der Nobelpreis an Obama (mir sonst völlig unverständlich, was hat er denn bisher zu bieten?) den Effekt, dass er einen neuen Krieg nicht anzetteln wird. Wünsche ich für Israel, für die USA und die ganze Welt. Für den Iran natürlich auch, aber das ist das geringste Problem, die Menschen dort nehmen viele Opfer in Kauf und wissen auch wofür.

    Ich fasse nochmal zusammen:
    Der Iran hat keine Atomwaffen und hat den Atomwaffensperrvertrag unterschrieben.
    Israel hat geschätzte 200 Atomwaffen und hat den Atomwaffensperrvertrag nicht unterschrieben.

    Der Iran strebt die Nutzung der Atomenergie an (bin dagegen), was ihm nach internationalem Recht auch zusteht. Er wird von internationalen Organisationen kontrolliert, die diesbezüglich nichts auszusetzen haben.

    Es gibt keinerlei Beweise für eine Vorbereitung auf die Herstellung von Atomwaffen und es gibt auch keinerlei Beweise dafür, dass der Iran Uran auf 90% anreichern kann und will, wie es dafür nötig wäre.

    Das Staats- und religiöse Oberhaupt hat Atomwaffen verboten, der Iran ist explizit ein religiöser Staat.

    Es gibt schwere Kritik und teilweise auch heftige Rhetorik gegen israelische Politik und auch die Existenz des Staates Israel.
    Ein wirklich aggressives Vorgehen ist aber nicht nachgewiesen. Vielleicht unterstützt der Iran bewaffnete Kräfte in Palästina. Tun sie das, hat es keine wesentlichen Auswirkungen, wenn man den lächerlichen Bewaffnungszustand des Widerstandes in Palästina betrachtet.
    Ansonsten hat der Iran niemanden angegriffen, außer verbal.

    Die USA wiederum unterstützen Israel mit Waffen und Geld, auch Deutschland tut das, gerade wieder mit ein paar U-Boot-Geschenken. Die USA (Israel weiß ich nicht) unterstützt nach eigenen Angaben Terroraktionen im und gegen den Iran.

    Israel isoliert den Gaza-Streifen, hat in seinem letzten Kollektivstrafenkrieg über tausend zivile Opfer zu verantworten. Tausende Frauen und Kinder sitzen ohne Anklage und Verfahren in israelischen Gefängnissen, um Druck auf ihre Familien auszuüben. Israel hat seine eigenen illegalen Siedler nicht im Griff, falls es das denn überhaupt anstrebt.

    Natürlich ist jedes verlorene Menschenleben tragisch, aber betrachten wir doch mal die Opferzahlen beider Seiten!!!

    Über den angeblichen „Krieg gegen den Terror“ habe ich mich ja schon ausgelassen.
    Wer sind hier die wirklichen Terroristen?
    Und die wirklichen „Verschwörungstheoretiker“? Schaue man sich mal an, was völlig „Islamismus“-Unverdächtige Personen, Wissenschaftler, Feuerwehrleute, Journalisten über den 9/11 herausgefunden haben – das Rätsel ist noch nicht gelöst, aber die offizielle Version ist offensichtlich gelogen. Und mit dieser Version werden alle diese völkerrechtlichen Kriege gerechtfertigt.

    Tja, der „loyalbushie“ ist mir da unverständlich, das weißt Du ja. Eine Obama-Hysterie allerdings auch.

    Soweit das Wort zum Wochenende, Grüße, Meryem

  8. Hallo Meryem,

    ich habe es im Kommentarthread zu einem anderen Artikel schon erläutert: Ich halte George W. Bush für einen der größten Staatsmänner, die es je gab. Innenpolitisch hat er sich wie kaum ein anderer für die Interessen der Religionsgemeinschaften und für eine werteorientierte Politik eingesetzt.

    Außenpolitisch war er mit dem Schlimmsten konfrontiert, was einem Präsidenten überhaupt passieren kann: Einem Terroranschlag im eigenen Land, dem auf einen Schlag mehrere Tausend Menschen zum Opfer fielen. In seiner Situation hätte es kaum eine Möglichkeit gegeben, als so zu reagieren, wie er reagiert hatte.

    Ich halte von diesen „Truther“-Theorien überhaupt nichts. Es liegt in der Natur der Sache, dass nach einem solchen Ereignis viele Einzelheit und Zusammenhänge erst nach Jahren und Jahrzehnten geklärt werden können. Aber es grenzt für mich an Leichenfledderei, wenn diese „Truth“-Bewegung Wahrheit, Halbwahrheit und Lüge vermischt, um in Summe sich entweder dadurch interessant zu machen und den Absatz eigener Bücher zu puschen oder spezifische ideologische Ziele zu untermauern. Und diesen Verdacht habe ich bei dieser Bewegung!

    Außerdem – und das ist aus meiner Sicht auch entscheidend – war es George W. Bush, der am 17.11.2001, unmittelbar nach den Anschlägen, jenen Satz geprägt hatte, der heute noch PI und die ganzen anderen tollwütigen Islam-Hassseiten zur Weißglut treibt:

    „The face of terror is not the true faith of Islam. That’s not what Islam is all about. Islam is peace. These terrorists don’t represent peace. They represent evil and war.“

    Er hat also damit klar zwischen dem Islam und dem – sich zu Unrecht auf den Islam berufenden – Terrorismus unterschieden. Darauf habe ich auch ich immer Wert gelegt und dies führte auch – neben dem Niveau mancher Beiträge und Kommentatoren – zum Bruch mit meinem alten Blog.

    Genauso wie die so genannte „Lord`s Salvation Army“ – die sich vor allem durch die Rekrutierung von Kindersoldaten, Terror gegen Dörfer und sexuellen Missbrauch von Kindern einen Namen gemacht hatte – in Afrika sich zu Unrecht auf die Zehn Gebote beruft, genauso sind Al Qaida, die Hamas oder die Taliban nicht „der Islam“.

    Du sagst selbst, dass die Rhetorik des iranischen Staatspräsidenten gegen Israel aggressiv ist. Aber vor 70 Jahren wurde ein Drittel aller Juden, die es überhaupt weltweit gab, in der Shoah ausgerottet. Kaum eine jüdische Familie blieb verschont, fast jede Familie, die in Israel lebt, hat dort Verwandte verloren. Ist es da ein Wunder, wenn Politiker in dem Land, das sich dem Schutz der Überlebenden verschrieben hat, äußerst sensibel auf solche Rhetorik reagieren?

    Im Gaza-Streifen gibt es Mütter, die vor laufender Kamera stolz aussagen, sie würden Kinder gebären, damit diese später zu Märtyrern im Kampf gegen Israel heranwachsen können. Und während der Angriffe der IDF im letzten Winter haben immer wieder Hamas-Kämpfer Zivilisten als menschliche Schutzschilde benutzt und ihre Basen in Schulen oder Wohnvierteln eingerichtet – mit dem zynischen Kalkül, dass die Meinung der Weltöffentlichkeit gegen Israel umso voreingenommener wird, je mehr zivile Opfer es gibt. Solange es bei der Hamas Menschen gibt, die Juden mehr hassen als sie ihre eigenen Kinder lieben, wird es keine Verständigung geben können.

    So, ich bin dann für ne gute Woche nicht mehr hier, es geht nach Schwerin.🙂

    Erhol Dich erst mal gut und auch allen anderen Lesern eine schöne Woche! Während ich nicht da bin, kümmern sich die anderen Autoren ab und an um den Blog.

    Bis bald!

  9. Servus,
    nun, was auch immer George double-u innenpolitisch getan haben mag – auch wenn er so über den Islam an sich gesprochen hat, hat er ja auch den Begriff der „Achse des Bösen“ geprägt und er hat den Irak Krieg zu verantworten, der absolut mit 9/11 nicht im Zusammenhang steht. Die USA haben ja längst zugegeben, über die Kriegsgründe gelogen zu haben. Und mit Afghanistan ist es genauso, ich wiederhole mich.
    Letzten Endes wird sich, da bin ich ziemlich sicher, auch 9/11 als eine innere Angelegenheit herausstellen.
    Die „truthers“ als Bewegung sagen mir gar nichts. Ich finde, es gibt genug Stellungnahmen und Gutachten von völlig voneinander unabhängigen Leuten, die belegen, dass es nicht so war, wie man uns gesagt hat. Warum auch immer.

    Aber da gehen wir ganz vom Iran weg. Kriegshetze in diese Richtung geschieht eben auch aus vorgeschobenen Gründen, schließlich nehmen die Amerikaner immer noch übel, dass man sie dort ihres Einflusses beraubt hat und nicht weiter ihrer weltbeglückenden Ideologie folgen wollte. Israel ist dabei nur ein Begleitthema – würden sich dieses Land an Völkerrecht halten, hätte man längst eine Lösung finden können.

    Ich glaube nicht an „menschliche Schutzschilde“. Man muss sich doch nur angucken, in welcher Enge die Leute in Gaza leben – da kann man einen Krieg nicht außerhalb von Wohngebieten führen. Und dass die Israelis gezielt Gebäude beschossen haben, die als Schulen oder Krankenhäuser gemeldet waren, haben die Hilfsorganisationen berichtet. Auch in dieser beschossenen Schule waren keine Kämpfer.
    Wie auch immer: die Hamas haben sich die Israelis selbst geschaffen durch ihre Politik. Und man braucht sich doch nicht wundern, wenn nach Jahrzehnten der Verzweiflung sich die traumatisierten Menschen sonderbar verhalten.

    Dass der Iran im Gegensatz zu den käuflichen arabischen, angeblich islamischen Staaten Partei ergreift, finde ich sehr respektabel.
    Und wenn, wie Du sagst, sich ein Land dem Schutz von Überlebenden verschrieben hat – wie kann dann ein solches Land derartig grausam gegenüber anderen sein?
    Erstens ist die zionistische Bewegung älter als die Shoah und die Zionisten waren immer rassistisch, das kann man in ihren eigenen Äußerungen nachlesen. Zweitens können ja nun die Palästinenser nichts dafür, dass die Deutschen damals derartig verbrecherisch vorgegangen sind. Und zum „biblischen“ Landanspruch gibt es ja auch jüdisch gänzlich abweichende Meinungen.
    Schön wäre ein Staat für alle dort – aber ich glaube dafür sind längst alle Chancen vertan.

    Jedenfalls rechtfertigt dieser Konflikt auch keine Kriegsvorbereitungen gegen den Iran. Wobei ich auch nicht glaube, dass sich da wirklich jemand rantraut, die Iraner und ihre Opferbereitschaft hat man im Krieg schon kennen gelernt und wenn man sie dazu bringen will, wieder gänzlich einig zu sein, muss man das Land nur angreifen.

    Das wäre bei den Türken übrigens genauso.

    Naja, es ging um die iranische Atombombe, die ist aber nun mal nicht vorhanden und es gibt vom Iran keinen Verstoß gegen internationales Recht, sehr wohl aber von Israel. Und das kann sich nun wirklich nach 60 Jahren nicht mehr darauf berufen, dass die Juden verfolgt und ermordet wurden. Gibt ja nicht das Recht, mit anderen das Gleiche zu tun.

    Ob allerdings die Vernunft letzten Endes siegen wird, bezweifle ich dennoch, auch wenn sich das nicht am Iran entzünden muss. Gibt ja noch genug andere Krisenherde.
    Und ein Pakistan, das gerade entgleitet und eine Atommacht ist, scheint mir da doch irgendwie gefährlicher.

    Grüße von Meryem

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: